Fortuna Emsdetten e.V.

Fortuna Emsdetten

Solidaritäts-Spieltag: Fortuna macht mit

Eintritt wird gespendet / Sparschwein

Vom 26.03.2022 09:18 Uhr - Quelle: Emsdettener Volkszeitung
Mannschaften: 1. Mannschaft, 2. Mannschaft, 3. Mannschaft, Damenmannschaft

Fortuna Emsdetten beteiligt sich am Solidaritäts-Spieltag. Am Samstag und Sonntag wollen die Fortunen bei ihren Heimspielen auf Lange Water ein Zeichen für Frieden und Solidarität setzen und bei allen Spielen, die am Wochenende auf Lange Water stattfinden, Spenden sammeln. Das bestätigte Fotuna-Vorsitzender Stefan Schmiemann auf EV-Anfrage: „Wir haben uns am Donnerstag ganz spontan dazu entschlossen“, erklärte der Fortuna-Chef.

Bei den Jugendspielen am Samstag im Stadion West werden Sparschweine und Sammelbüchsen aufgestellt, um Spenden zu generieren. Am Sonntag, wenn Fortuna I und II sowie die Frauen am Ball sind, „werden wir die Eintrittsgelder und die Einnahmen des Verkaufs der Würstchen und Getränke spenden sowie ebenfalls die Sammelbüchsen aufstellen“, erklärt Schmiemann. Das gesammelte Geld wird anschließend auf ein Spendenkonto der DFB-Stiftung Egidius Braun überwiesen.

Kritsch-Wechsel hat fatale Folgen: Fortuna verliert 0:1
Am Sonntag kommt Westfalia Leer

Rückschlag für Fortuna im Kampf um die Meisterschaft in der Kreisliga A: Am Donnerstag unterlagen die ersatzgeschwächten Dettener im Nachholspiel bei SF Gellendorf mit 0:1 (0:0). Dabei wollten die Fortunen die Partie eigentlich corona-bedingt verlegen lassen, doch „der Staffelleiter erkannte unsere Gründe nicht an, also mussten wir spielen“, erklärte der erkrankte Coach Francesco Catanzaro.

In der 1. Hälfte waren die Fortunen gut im Spiel, hatten gute Möglichkeiten, die jedoch von Fabio da Costa Pereira und Sven Brüning vergeben wurden. So ging es mit einem 0:0 in die Kabine.

Nach dem Wechsel war es weiter ein Abnutzungskampf auf Augenhöhe. Die Statik der Partie änderte sich, als Lukas Kritsch in der 62. Minute ausgewechselt werden musste, da er nach seiner Erkrankung noch nicht wieder voll fit ist. Für ihn kam der offensiver ausgerichtete Ugur Birdir. Beim Gast ging danach die defensive Kompaktheit ein Stück weit verloren.

Wie auch die Ordnung bei Eckstößen des Gegners. Da besetzt Kritsch in der Regel einen Pfosten. Doch eben dieser war sieben Minuten nach seiner Auswechslung nicht bestückt, und so traf Gellendorfs Nils Holthaus im Anschluss an den Eckball eben genau dort, wo sonst Kritsch gestanden hätte, zum 1:0 für Gellendorf (69.).

Fortuna hatte danach noch durch Fabio da Costa Pereira und Fynn Bruns Chancen zum Ausgleich, doch es blieb beim 1:0 für Gellendorf.

„Mund abputzen und Sonntag ab 15 Uhr im Heimspiel gegen Westfalia Leer den Dreier holen“, gab Coach Catanzaro vor, der seit Freitag wieder aus der Isolation entlassen ist. Henning Hestert (erkrankt) und Michael Bröker (Urlaub) fehlen. Catanzaro hofft, dass der angeschlagene Marcus Meinigmann rechtzeitig fit wird.

Bericht mit freundlicher Genehmigung der Emsdettener Volkszeitung.