Fortuna Emsdetten e.V.

Fortuna Emsdetten

„Mit viel Euphorie in die Zukunft“

Trainergespann der Fortunen verlängert seinen Vertrag um ein Jahr / Auch Obmann Erkan Saritekin bleibt

Vom 12.12.2019 07:00 Uhr - Quelle: Emsdettener Volkszeitung
Mannschaften: 1. Mannschaft

Fortunas 1. Vorsitzenden Stefan Schmiemann war die Freude anzumerken, als er am Mittwoch die Vertragsverlängerungen von Francesco Catanzaro (Trainer der 1. Mannschaft), Erhan Saritekin (Co-Trainer), Erkan Saritekin (Sportlicher Leiter) und Roland Bien (Betreuer) bekannt gab. „Es läuft ja im Moment prima, wir sind bestens zufrieden, dass das Quartett ein weiteres Jahr die Geschicke der 1. Mannschaft lenkt“, so Schmiemann. Offen ist lediglich noch, ob der beruflich stark eingespannte Torwarttrainer Sahin Gögus ebenfalls weitermachen kann.

Während ganz Fußball-Emsdetten fest mit dem Aufstieg der Fortunen in die A-Liga rechnet, bleibt Schmiemann zurückhaltend: „Wir sind noch lange nicht aufgestiegen. Wir freuen uns jetzt erst mal auf das Hallenturnier bei Borussia, werden uns dann intensiv vorbereiten, damit wir uns nichts vorwerfen lassen müssen“, glaubt er erst an einen Aufstieg, wenn der auch rechnerisch feststeht.

Chefcoach Francesco Catanzaro sprach mit der EV bei einer Tasse Kaffee über die Vertragsverlängerung.

Du hast mit dem fast kompletten Führungspersonal rund um die 1. Mannschaft deinen Vertrag um ein Jahr verlängert.

Dass alle weitermachen, war eine Grundvoraussetzung für mich. Roland Bien macht im Umfeld der Truppe unheimlich viel, Erhan Saritekin ist als Co-Trainer eine ganz wichtige Person, die mir eine Menge abnimmt. Mit ihm und Erkan Saritekin tausche ich mich immer wieder aus, wir telefonieren fast täglich miteinander. Dazu hat ja auch die gesamte Mannschaft verlängert, und es kommen gute Neuverpflichtungen, sodass wir in der kommenden Saison eine vernünftige Rolle spielen können. Ich hoffe, dass auch Stefan Schmiemann als 1. Vorsitzender wiedergewählt wird, gehe aber fest davon aus, dass das auch passieren wird.

Wie bist du denn nach einem halben Jahr bei Fortuna zufrieden?

Ich bin natürlich super zufrieden. Alle ziehen gut mit. Wir waren noch nie weniger als 16 Spieler im Training, meist sind auch drei Torhüter da. Ich würde mich nicht nur deswegen freuen, wenn Sahin Gögus als Torwarttrainer auch die Zeit findet weiterzumachen. Die Mannschaft gibt immer richtig Gas. Nicht nur in den Spielen, sondern auch im Training. Sie will ihr Niveau immer weiter steigern.

Viele Fußballkenner in Emsdetten gehen fest davon aus, dass ihr im Sommer in die A-Liga aufsteigt.

Dazu müssen wir erst einmal die Rückrunde gut bestücken. Wir haben mit Grün-Weiß Rheine einen Konkurrenten, der sich keine Blöße gibt. Selbstverständlich wollen wir eine starke und erfolgreiche Rückrunde spielen. Aber dafür muss man einiges tun, was die Jungs auch machen. Wir müssen den Fokus hochhalten, wenn wir am Ende auf der Pole-Position stehen wollen. Sollte uns das nicht gelingen, haben wir als Zweiter immer noch die Chance, über die Relegation in die A-Liga aufzusteigen.

Einige Fußballfans in Emsdetten erwarten euch nach einem eventuellen Aufstieg gleich wieder in der Spitzengruppe.

Wir haben ja auch eine sehr, sehr hohe Qualität in der Mannschaft. Ich denke, dass wir derzeit in der A-Liga durchaus einen einstelligen Platz belegen könnten. Und durch die Neuzugänge Marcus Meinigmann, Ladislav Velican und Lukas Schröder gewinnen wir noch eine Menge Qualität hinzu. Wir könnten dann tatsächlich unter den ersten Fünf der A-Liga landen, das traue ich der Truppe zu. Sie bringt die richtige Einstellung und Mentalität mit. Aber man darf nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen. Erst einmal müssen wir den Aufstieg realisieren. Und erst wenn der tatsächlich gelingt, können wir uns Ziele für die Kreisliga A setzen.

So viel Positives über Fortuna. Was gefällt dir dort denn nicht?

Ehrlich gesagt, da gibt es nichts. Der Verein bietet ein sehr familiäres Umfeld. Vorstandsmitglieder und Team-Umfeld fragen immer wieder, wo sie uns helfen können, und sind bemüht, uns das Leben sehr, sehr einfach zu gestalten. Das gilt auch für die Zusammenarbeit mit der 2. und 3. Mannschaft. Meine Spieler haben zum Beispiel auch gar kein Problem, mal in der Dritten zu spielen. Hauptsache, sie können am Wochenende kicken.

Dein Heimatverein ist Emsdetten 05. Bist du jetzt ein echter Fortune?

Ich bin bei Emsdetten 05 aufgewachsen, habe dort in der Jugend und in den Senioren gespielt, habe dort verschiedene Funktionen bekleidet. Irgendwo bleibt man da 05er. Aber ich mache meinen Trainerjob mit Leib und Seele. Da geht es nur um den mannschaftlichen Erfolg. Genauso wie ich für Emsdetten 05 mein letztes Hemd gegeben habe, gebe ich das jetzt für Fortuna. Fortuna ist mein neues Zuhause. Der Verein gibt mir die Möglichkeit, gut, erfolgreich und in aller Ruhe zu arbeiten. Ich gehe mit sehr viel Euphorie an die nächsten Aufgaben heran.

Bericht mit freundlicher Genehmigung der Emsdettener Volkszeitung.

Hashtags: #1. Mannschaft