Fortuna Emsdetten e.V.

Fortuna Emsdetten

Fortuna schafft das Ehrentor

Vier Ligen Unterschied waren dann doch zu groß – Borussia macht früh alles klar

Vom 04.09.2019 22:18 Uhr - Quelle: Emsdettener Volkszeitung
Mannschaften: 1. Mannschaft

Viel Ligen Unterschied waren dann doch zu groß, um das Ortsderby im Kreispokal-Achtelfinale spannend werden zu lassen. Westfalenligist Borussia machte früh alles klar, um nach 90 Minuten als 5:1-Sieger aus Fortunas Stadion West auf Lange Water zu gehen.

Immerhin: Die zweite Hälfte gestaltete der B-Ligist vom Ergebnis her ausgeglichen, hätte bei einem Lattenschuss sogar fast noch einmal getroffen. Das Ehrentor aber hatten sich die Fortunen allemal verdient.

Das Ziel des B-Ligisten, möglichst lange die Null zu halten, ging dagegen sofort in die Hose. Schon in der 2. Minute wurde Tom Holöchter nicht angriffen, zog aus 17 Metern ab, und es hieß 0:1. Die Fortunen machten danach den Fehler, mitspielen zu wollen, was der Westfalenligist eiskalt bestrafte. Henrik Laumann spielte schön in die Gasse, Tom Holöchter hatte freie Bahn und erhöhte in der 15. Minute auf 2:0.

Danach spielten die Borussen Katz und Maus mit den Gastgebern. Youngster Kai Deradjat erhöhte in der 25. Minute auf 3:0, in der 28. Minute ließ Merlin Heinz spielend zwei Gegenspieler stehen, passte von links die Grundlinie entlang und am zweiten Pfosten brauchte Tom Holöchter nur seinen Fuß hinzuhalten, um zum dritten Mal einzulochen.

Das war‘s dann aber auch erst mal. Die Fortunen standen danach tiefer, waren nach dem Wechsel auch deutlich näher an den Gegenspielern. Und da die Borussen bei dieser klaren Führung den allerletzten Biss vermissen ließen, sahen die Zuschauer nach dem Wechsel eine lange Zeit wenig aufregende Partie, die längst entschieden war.

Erst in der 75. Minute nahm die Begegnung wieder Fahrt auf. Merlin Heinz wurde im Strafraum zu Boden gezogen, den fälligen Elfmeter versenkte Hendrik Ohde unten rechts zum 5:0.

Fünf Minuten später musste Borussias Keeper Niclas Kock, der bis dahin bequem einen Regenschirm mit auf den Platz hätte nehmen können, plötzlich hinter sich greifen. Zu sorglos gingen die Borussen in der Deckung zu Werke, nach einer Linksflanke nahm Michel Bröker Maß und hämmerte den Ball aus zehn Metern zum Ehrentor in die Maschen.

Fast hätte es dann noch ein zweites Mal geklingelt: Fynn Bruns zimmerte einen Freistoß aus 32 Metern an die Querlatte. Den Aufprall dürfte Niclas Kock früher gehört haben, als er den Ball sah. Und das lag nicht nur an der aufkommenden Dunkelheit. Gut jedenfalls, dass Schiri Simon Elshoff beide Hälften auf die Sekunde pünktlich abpfiff, sonst hätte die Partie wohl auf dem Flutlichtplatz zu Ende gespielt werden müssen.

So aber war‘s am Ende ein schöner Pokalabend für alle Beteiligten. Die Borussen hatten das Viertelfinale erreicht, ohne wirklich aus sich herausgehen zu müssen, Fortuna hatte ein akzeptables Ergebnis erreicht und sogar das Ehrentor geschossen. Und die Fans hatten, wenn auch kein Fußballfest, so doch immerhin sechs Tore gesehen.

Schade nur, dass es gut eine Stunde vor Spielbeginn zu regnen begonnen hatte, und der Regen erst in der Pause nachließ. Sonst hätten noch mehr Fans den Weg ins Stadion West gefunden. Immerhin aber waren mehr als 400 Zuschauer gekommen. Und sie durften sich über eine exzellente Organisation seitens der Fortunen freuen. Wer weiß, vielleicht kommt der ein oder andere ja wieder.

Bericht mit freundlicher Genehmigung der Emsdettener Volkszeitung.

Hashtags: #1. Mannschaft, #Saison 2019/2020, #Spielbericht