Fortuna Emsdetten e.V.

Fortuna Emsdetten

Fortuna der Sieger der Herzen

Vom 29.12.2019 16:33 Uhr - Quelle: Emsdettener Volkszeitung
Mannschaften: 1. Mannschaft

Was für eine Überraschung: Borussia Emsdetten, als Westfalenligist bei Weitem klassenhöchstes Team des eigenen Hallenturniers, belegte am Samstag nur den vierten Platz unter sechs Mannschaften. Den Siegerpokal schnappte sich das Team des FSV Ochtrup, das erstmals am Turnier teilnahm.

Für Begeisterung in der Halle aber sorgte B-Ligist Fortuna, der das Finale erst nach Neunmeterschießen mit 3:5 verlor. Mathias Schulz war der Pechvogel, der vom Punkt an Ochtrups Keeper Daniel Sendker scheiterte.

Dabei taten sich die Fortunen in der Vorrunde noch sehr schwer. Zwar gewannen sie das Auftaktspiel gegen Borussias Traditionsteam, das unter dem Namen „Old Stars“ auflief, mit 3:0. Der Meisterschaftsrivale in der B-Liga, GW Rheine, setzte sich dann aber mit 4:2 gegen die Fortunen durch, revanchierte sich damit für die 0:5-Niederlage auf dem Feld vor wenigen Monaten. Im Rückspiel gab‘s dann gegen die „Old Stars“ eine 0:1-Schlappe für die Fortunen. Vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen GW Rheine war damit klar: Fortuna benötigte noch einen Punkt, um ins Halbfinale einzuziehen.

Und wieder taten sich die Emsdettener verdammt schwer. Tore wollten auf keiner Seite fallen, das 0:0 aber hätte ja gereicht. Dann – in der letzten der zwölf Minuten – traf Vadim Schmidt für GW Rheine zum 1:0. Die Fortunen aber ließen die Köpfe nicht hängen, 30 Sekunden vor dem Ende erzielte Fabio da Costa Pereira das 1:1. Alles war klar fürs Halbfinale.

Doch noch während die Fortunen sich freuten, erzielte Dustin Wilde die erneute Führung für Grün-Weiß. Nur noch wenige Sekunden lief die Uhr. Aber auf Fabio da Costa Pereira ist eben Verlass: Vier Sekunden vor dem Ende schaffte er das Unmögliche und erzielte unter dem ohrenbetäubenden Jubel der vielen Fortunenfans mit dem 2:2 den erneuten Ausgleich.

Jetzt war richtig Feuer im Turnier. Und das bekam Gastgeber Borussia im ersten Halbfinale zu spüren. Die vier Ligen höher spielenden Borussen gerieten früh durch Fabio da Costa Pereira ins Hintertreffen, Kalle Hoffmann und Tom Holöchter schienen das Spiel dann aber in die erwarteten Bahnen zu lenken. Auf den Ausgleich durch Alexander Kunze hatte Marius Klöpper die richtige Antwort. Als dann aber Steffen Neumann zum 3:3 für die Fortunen ausglich, tobte die Halle. Angetrieben von ihren Fans spielten sich die Fortunen in einen Rausch. Joscha Thurau, Steffen Neumann und Fabio da Costa Pereira schossen die Fortunen mit 6:3 in Front. Da waren die beiden Borussentreffer von Jan Kortevoß in der Schlussminute nur noch Kosmetik.

Im Finale war Emsdettens B-Ligist dann dem A-Ligisten FSV Ochtrup ebenbürtig, das 2:2 war nach zwölf Minuten ein gerechtes Ergebnis. Aber ein Turnier darf nur einen Sieger haben – und so entschied das „Glücksspiel“ Neunmeterschießen sich schließlich für den FSV Ochtrup. Fortuna blieb nur der Titel „Sieger der Herzen“ ...

„Das hat richtig Spaß gemacht. Ein toller Nachmittag mit dem Highlight des vorgezogenen Endspiels gegen Borussia. Und was sich im letzten Gruppenspiel abgespielt hat, war schlicht unfassbar. Wir wollten hinten sicher stehen und vorne irgendwie ein Tor machen. Und dann diese unglaubliche letzte Minute. Dazu haben unsere Fans ja auch noch richtig Stimmung gemacht. Das war ein fast perfekter Nachmittag. Nur schade, dass wir das Endspiel dann doch verloren haben“, trübte das verlorene Neunmeterschießen die Stimmung bei Fortunas Trainer Francesco Catanzaro nur wenig.

Ihren glänzenden Auftritt feierten die Blau-Weißen anschließend in einem griechischen Restaurant bei leckerem Essen, ein paar Bierchen und Ouzo.

Zufrieden war neben den Fortunen aber auch Veranstalter Borussia. Zwar nicht mit dem sportlichen Abschneiden des Westfalenligateams, aber mit dem Verlauf des Turniers. Der Zuschauerzuspruch war sehr ansprechend, das verkleinerte Teilnehmerfeld ohne große Namen wirkte sich kaum auf die Zuschauerzahlen aus. In der Cafeteria und am Imbissstand war immer Betrieb. Und dennoch war zu hören, dass die Borussen das nächste Turnier wieder in größerem Rahmen aufziehen möchten.

Bericht mit freundlicher Genehmigung der Emsdettener Volkszeitung.

Hashtags: #1. Mannschaft