Fortuna Emsdetten e.V.

Fortuna Emsdetten

Elfmeter-Drama: Fortuna verliert mit 8:9

1. Pokalrunde: 1:1 zwischen den Kreisliga-Favoriten Emsdetten und Ochtrup nach 90 Minuten

Vom 23.07.2021 11:40 Uhr - Quelle: Emsdettener Volkszeitung

Pokal-Drama auf Lange Water. Nach den Toren von Ochtrups Jannik Holtmann zum 0:1 (13.) und dem Ausgleich durch Joscha Thurau zum 1:1 (82.) endete das Erstrunden-Pokal zwischen Fortuna Emsdetten und FSV Ochtrup am Donnerstag nach 90+ 4 Minuten 1:1. Die Entscheidung musste im Elfmeterschießen fallen, eine Verlängerung gibt es im Kreispokal-Wettbewerb nicht mehr. Fünf Schützen waren pro Team benannt. Vier trafen jeweils. Erst scheiterte Fortune Ladislav Velican an FSV-Keeper Ponce, danach setzte Ochtrups Silva seinen Strafstoß rechts neben den Kasten – also 4:4.

Es ging im sogenannten „Shootout“ weiter. Doch die Schützen waren super sicher. Elf Spieler pro Team waren beim Abpfiff noch auf dem Platz. Die zehnten Schützen traten an. Ochtrups Christopher Ransmann versenkte zum 9:8. Für Fortuna musste nun Italo Roque da Silva Nunes ran. Er schoss, hatte den FSV-Torwart eigentlich schon verladen, doch der drehte sich artistisch und lenkte den Ball noch an den linken Pfosten. 9:8 für Ochtrup im Elfmeterschießen, insgesamt also 10:9 für den Gast, der somit in die 2. Kreispokalrunde einzog. Bitter für Roque, bitter für Fortuna.

Das Spiel selbst bot zwei unterschiedliche Hälften. In den ersten 45 Minuten war Ochtrup klar besser als Fortuna, hatte einige Chancen und hätte zur Pause höher als mit 1:0 führen können. Der FSV-Treffer resultierte aus einem Patzer von Fortuna-Keeper Marius Kattenbeck, der gegen die Sonne gucken musste, eine harmlose Flanke fallen ließ, sodass Holtmann (13.) aus zwei Metern keine Mühe hatte.

Nach einer Umstellung in der Defensive machte Fortuna ab der 55. Minute Druck. Marcus Meinigmann ließ die Latte krachen (60.), kurz danach wurde sein Schuss gerade noch geblockt (61.).

In der 82. Minute belohnte sich Fortuna. Michel Bröker traf zunächst die Latte, der Abpraller kam zu Meinigmann, der aus kurzer Distanz an Keeper Ponce scheiterte. Der Ball blieb bei Fortuna, Joscha Thurau zirkelte ihn zum 1:1 links ins Eck. Dann folgte das Elfmeter-Drama mit dem bitteren Ende für Fortuna.

Bericht mit freundlicher Genehmigung der Emsdettener Volkszeitung.