Fortuna Emsdetten e.V.

Fortuna Emsdetten

„Catsche“-Team überragend

Fortuna Emsdetten und Stürmer Fabio da Costa Pereira dominieren

Vom 03.06.2020 17:59 Uhr - Quelle: Emsdettener Volkszeitung
Mannschaften: 1. Mannschaft

Schon vor der Saison war klar: In der B-Liga Staffel 1 geht der Titelgewinn nur über Fortuna Emsdetten oder Grün-Weiß Rheine. Fraglich war eigentlich nur: Wer steigt als Meister direkt auf und wer muss den Umweg über die Relegation nehmen?

Am Ende der abgebrochenen Saison hatten dann beide Teams ihr Ziel – den Aufstieg in die Kreisliga A – erreicht. Da die Grün-Weißen zur neuen Saison aber mit A-Ligist Amisia Rheine fusionieren, haben sie auf den Aufstieg verzichtet. Also freut sich der Tabellendritte: Der SC Altenrheine II rückt für GW nach und kickt in der kommenden Saison ebenfalls in der A-Liga.

Die Abschluss-Tabelle der B I gibt ein schiefes Bild, haben doch einige Teams 19 Partien absolviert, andere hingegen – wie die Fortuna – nur 17. Daher war es nur gerecht, dass der Quotient herangezogen wurde, um ein vergleichbares Endergebnis zu haben.

Die nackten Zahlen der Fortunen sind überragend: Von 17 Spielen haben die Jungs von Lange Water 14 gewonnen, dreimal gab es ein Remis. Keine (!) Niederlage steht für die Mannschaft um Trainer Francesco Catanzaro zu Buche. Hinzukommt ein irres Torverhältnis von 109:6. Wenn die Truppe mit dieser Bilanz nicht aufgestiegen wäre, hätte man ernsthaft am Fußball-Gott zweifeln müssen...

Das war aber nicht notwendig. Überragender Fortune war „Knipser“ Fabio da Costa Pereira. 49 Treffer erzielte der kompakte „Goalgetter“ in den 17 Partien, die er absolvierte. Er traf also im Durchschnitt 2,88 Mal pro Spiel. Wahnsinn.

Hätte der SV Wilmsberg III nicht während der Saison zurückgezogen, wären es gar 55 Treffer von da Costa Pereira gewesen. Mit seinen 49 Toren holte sich der Fortune auch die bundesweite Torjägerkanone für Spieler aus der 10. Liga – eine gemeinsame Aktion des Fachmagazins „kicker“ und von „fussball.de“.

Nach der Hinrunde lag Fortuna mit 38 Punkten knapp vor Grün-Weiß an der Spitze. In der Rückserie absolvierten die Dettener nur drei Partien, spielten dabei einmal remis, landeten daher mit sieben Zählern nur auf Rang fünf.

In der Heim- und Auswärtsbilanz belegt Fotuna jeweils Rang zwei in der B-Liga Staffel 1, was aber letztlich auch an der unterschiedlichen Anzahl der ausgetragenen Partien liegt. So gewann Fortuna alle acht Begegnungen auf Lange Water, holte also die Optimal-Punktzahl 24. GW Rheine kickte elf Mal daheim, kam auf 28 Zähler.

In der Auswärtsrangliste hatte der SCA II die Nase korrekt vorn, holte 25 Punkte in zehn Spielen. Da kam Fortuna mit 21 Zählern in neun Spielen nicht ganz ran.

Dennoch: Unter dem Strich bot das „Catsche“-Team eine überragende Spielzeit 2019/20 und ist dank der personellen Verstärkungen auch bestens gerüstet für die neue Kreisliga-A-Saison.


Fortuna- und Liga-Torjäger

Nur drei Mannschaften in der B-Liga Staffel 1 haben mehr Tore geschossen als Fortunas Ausnahme-Stürmer Fabio da Costa Pereira allein. In den insgesamt nur 17 Partien der Dettener jubelte der zentrale Angreifer satte 49 Mal! Nur Mitaufsteiger SC Altenrheine II (69 Tore), der SV Grün-Weiß Rheine (90) und die Fortunen (60) – ohne die 49 Treffer von da Costa Pereira – übertrafen ihn. Die anderen 12 Teams der B I kamen nicht an die 49-Fabio-Tore heran. Damit ist klar, wer in der internen Rangliste der Fortuna sowie in der Torjägerliste der B-Liga Staffel 1 dominiert: Fabio da Costa Pereira.

Fortuna-Torjäger:

49 Tore: Fabio da Costa Pereira

18 Tore: Robin Brüning

13 Tore: Steffen Neumann

6 Tore: Mathi Schulz

3 Tore: Fynn Bruns, Michel Bröker, Lukas Kritsch

2 Tore: Salim Gökce, Niklas Ohde, Moritz Schwegmann

1 Tor: Sven Brüning, Johannes Haerkötter, Mirco Mohr, Leo Probst.

Bericht mit freundlicher Genehmigung der Emsdettener Volkszeitung.

Hashtags: #1. Mannschaft