Fortuna Emsdetten e.V.

Fortuna Emsdetten

Catanzaro folgt auf Jens Niethmann

Fortuna stellt sich in der kommenden Saison neu auf und will endlich wieder in die A-Liga

Vom 31.01.2019 17:45 Uhr - Quelle: Emsdettener Volkszeitung

Erkan Saritekin wird neuer Sportlicher Leiter beim Fußball-B-Ligisten Fortuna Emsdetten. Damit wurde in der letzten Woche deutlich, dass beim kleinsten Emsdettener Fußballverein Weichen neu gestellt werden.

Die EV lud am Mittwoch den 1. Vorsitzenden Stefan Schmiemann zu einer Tasse Kaffee ein, um mit ihm über weitere Umstrukturierungen zu sprechen. Und im Umfeld der 1. Mannschaft gibt es gravierende.

So werden die Fortunen in der Saison 2019/20 von einem neuen Trainergespann gecoacht. Für den jetzigen Chefcoach Jens Niethmann und seinen Co-Trainer Frank Jürgens kommen Francesco Catanzaro (jetzt Co-Trainer von Emsdetten 05) und Erhan Saritekin. Der Bruder des Sportlichen Leiters soll als Spieler und Co-Trainer am Ziel Aufstieg in die Kreisliga A mitwirken.

Leidtragender dieser Entwicklung ist Jens Niethmann. „Ich hätte gerne weitergemacht und bin sehr enttäuscht“, sagt er ganz offen. „Es fällt mir schwer, die Mannschaft schon nach einem Jahr wieder alleine zu lassen. Gerne wäre ich in der nächsten Saison noch einmal durchgestartet.“ Bis zum Sommer aber wird Niethmann mit ganzem Herzen daran arbeiten, mit dem Team noch für viele positive Schlagzeilen zu sorgen.

„Die Entscheidung ist mir auch verdammt schwer gefallen“, gibt Stefan Schmiemann zu. „Das sind die Dinge, die einem als Vorsitzenden nun wirklich keinen Spaß machen.“ Der Vereins-Chef hat lange mit sich gerungen. „Ich habe praktisch den ganzen Dezember über damit verbracht, mich bei Vereinen, die ähnlich aufgestellt sind wie wir, über deren Konzepte zu informieren. Ich glaube einfach, dass wir in der Konstellation mit Erkan Saritekin und Francesco Catanzaro neue Möglichkeiten haben werden.“

Wobei Schmiemann nichts auf den jetzigen Coach kommen lässt. „Jens hat unter schwierigsten Bedingungen wirklich gute Arbeit geleistet. Er hatte zu Beginn der Saison einen Kader von 36 Spielern. Durch zahlreiche Verletzungen und Abgänge aus Studien- und Berufsgründen ist dieser Kader auf 24 Spieler geschrumpft, etliche Leistungsträger sind gegangen. Daher sind wir derzeit nur Fünfter. Aber wir haben die Saison noch längst nicht abgeschrieben. Wer weiß, was noch passiert, ich traue Jens und der Mannschaft noch einiges zu, auch wenn ein Aufstieg derzeit nicht sehr realistisch zu sein scheint.“

Ein Aufstieg ist aber das klare Ziel der Fortunen in der näheren Zukunft. „Schon alleine, um unseren Jugendspielern die Perspektive bieten zu können, in einer A-Liga-Mannschaft zu spielen. Wir haben jetzt schon eine sehr junge Mannschaft, wollen und müssen auch in Zukunft auf die Jugend bauen. Aber wir müssen den jungen Spielern dann auch etwas anbieten können.“

Und Geld – das ist bei Fortuna schon immer so gewesen – kann und will der Verein seinen Fußballern nicht anbieten. Ein familiäres Umfeld und möglichst bald wieder Fußball in der Kreisliga A – das ist das, mit dem die Fortunen (auch) in Zukunft punkten wollen.

„Ich habe einem Bezirksligisten und mehreren A-Ligisten abgesagt, weil ich mit Erkan gerne das spannende Projekt bei Fortuna in Angriff nehmen möchte. Wir möchten das Rad dort nicht neu erfinden, aber wir möchten zum Beispiel die jetzige Mannschaft mit charakterlich passenden Spielern punktuell verstärken. Fortuna ist mit seiner Anlage, seinem Umfeld und mit seinen Möglichkeiten ein schlafender Riese“, sagt Francesco Catanzaro, der sich sehr auf seine neue Aufgabe freut. Wobei er keine kurzfristigen Versprechungen macht: „Auch bei der Reserve von 05 hat es zwei Jahre gedauert, bis alles so gepasst hat, dass wir in die A-Liga aufsteigen konnten.“

Bei Fortuna Emsdetten passt jetzt schon sehr vieles. Stefan Schmiemann hofft, dass er in dieser Winterpause an den richtigen Stellschrauben gedreht hat, um den Verein wieder dahin zu bringen, wo er nach seinem Selbstverständnis hingehört – in die Kreisliga A. Und in eine blühende Zukunft.

Bericht mit freundlicher Genehmigung der Emsdettener Volkszeitung.